Thursday, 11/23/2017 Home Suche nach Organisation Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
Meldungen der Redaktion aus: Über uns - chronologisch sortiert
List-Image: Buchcover Spendenmafia

Spendenpetition und Bucherscheinung

Aktion für mehr Transparenz

10.10.2011 • Rund fünf Milliarden Euro werden jedes Jahr für gemeinnützige und mildtätige Zwecke zur Verfügung gestellt. Doch was passiert damit? Eine legitime Frage, die leider von vielen Spendenorganisationen nicht beantwortet wird. Wenn Sie auch der Meinung sind, dass sich das ändern sollte, dann unterstützen Sie eine von CharityWatch.de ins Leben gerufene Spendenpetition. Damit wird die Politik aufgefordert, mehr Transparenz für eingetragene Vereine und Stiftungen mit einem Jahresumsatz von über 30.000 Euro vorzuschreiben. Es soll erreicht werden, dass mehr Geld dort ankommt, wo echte Hilfe geleistet wird. Leider ist das nicht immer so, wie ein aktuelles Buch aufzeigt. „Die Spendenmafia – Schmutzige Geschäfte mit unserem Mitleid“ erscheint im Knaur-Verlag und ist im Buchhandel für 8,99 Euro als Taschenbuch verfügbar (ISBN: 978-3-426-78498-3). [mehr]

FAQ’s auf Video

Einblicke in die Arbeit von CharityWatch.de

08.04.2011 • Seit längerem werden immer wieder auftauchende Fragen gesammelt. Stefan Loipfinger liefert Antworten auf die häufigsten Fragen. Die nachfolgenden Videosequenzen sollen allen Interessenten auch einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen und ausführlich über die Tätigkeiten von CharityWatch.de. informieren. Zum Beispiel betrifft das die Themen, wie die Hilfsorganisationen geprüft werden, auf welche Art und Weise sich CharityWatch.de finanziert oder welche Funktion das öffentliche Frageportal hat. [mehr]

Logo: Charitywatch

In eigener Sache

Massive Verleumdungskampagne

04.02.2011 • Wie viele unserer Leser feststellen mussten, läuft gegen CharityWatch.de seit längerer Zeit eine Verleumdungskampagne. In den vergangenen Wochen hat sich die Situation nun so stark verschlimmert, dass nicht nur Mitarbeiter von CharityWatch.de betroffen sind. Auch über Redakteure namhafter Magazine sowie von öffentlich-rechtlichen Medien werden Ruf und Beruf schädigende Lügen verbreitet, nur weil sie CharityWatch.de zitierten oder empfahlen. [mehr]

In eigener Sache

Mails mit verleumderischem Inhalt

Sehr geehrte Leserinnen und Leser von CharityWatch.de,

Mitglieder des Teams von CharityWatch.de erhielten im Frühjahr 2010 Mails mit ebenso verleumderischem wie beleidigenden Inhalt. Gedroht wurde, die Mails zu verbreiten, sollte das Team von CharityWatch.de seine Arbeit nicht sofort einstellen. Selbstverständlich werden wir dieser Forderung nicht nachkommen. Bei der Polizei wurde bereits Strafanzeige erstattet, wie wir es auch bei weiteren Fällen handhaben werden.

Das Team von CharityWatch.de distanziert sich vollständig von den Inhalten und verspricht, auch weiterhin den Verbleib von Spendengeldern zu hinterfragen, damit endlich bekannt wird, welche Hilfsorganisationen ihr Geld tatsächlich im Sinne der Hilfsbereitschaft verwenden und welche nicht.

Auf Anregungen und Unterstützung im Kampf um eine bessere und wahrhaftigere Spendenkultur freut sich Ihr CharityWatch.de-Team

Neue Entscheidungshilfe für Spender

Öffentliches Frageportal schafft Transparenz

01.10.2009 • Gemeinnützigkeit bedeutet nicht nur, Steuerprivilegien zu genießen. Es ist vor allem eine Verpflichtung, der Gemeinschaft zu nützen. Dazu gehört, dass über die Verwendung des Geldes von Spendern, der Mitglieder oder der öffentlichen Hand Rechenschaft abgelegt wird. Für viele Organisationen ist das eine Selbstverständlichkeit. Weil es aber keine gesetzliche Verpflichtung zur Offenlegung der Finanzen gibt, sind nicht alle dazu bereit. Oft genug mit gutem Grund, etwa wenn Aktionen zur Geldeinsammlung weit über die Hälfte der Gesamteinnahmen verschlingen und für die beworbenen Hilfsprojekte kaum noch Geld übrig bleibt. Doch woher weiß der Spender, welcher Verein sein Vertrauen verdient und welcher nicht? Das neue öffentliche Frageportal von CharityWatch.de hilft, die „Spreu vom Weizen zu trennen“. [mehr]

Über CharityWatch.de

06.01.2000 • CharityWatch.de - RSS-Feed Zum CharityWatch.de RSS-Feed

Deutschland ist in doppelter Hinsicht ein Entwicklungsland im Charitybereich. Zum Einen ist die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung im Vergleich zu anderen Industriestaaten nur unterdurchschnittlich. Zum Anderen ist es leider auch für die Charityorganisationen nicht selbstverständlich, absolut transparent über die Verwendung der Mittel zu berichten. CharityWatch.de hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Verbesserung der Spendenkultur in Deutschland zu leisten. Gute Arbeit soll belohnt und fragwürdiges Verhalten öffentlich werden. Kritik an einzelnen Organisationen ist nie als Schmähung der gemeinnützigen oder mildtätigen Absichten zu verstehen! Vielmehr ist es immer ein Ansporn für Vorstand und Geschäftsführung, die Wirkung der Spendengelder zu erhöhen. Im Zweifel, in dem ein Spender seine Mittel an eine effektivere Organisation überweist. [mehr]

CharityWatch.de - Nutzung

Allgemeine Nutzungsbedingungen

02.01.2000 • Die Nutzung der kostenlosen Inhalte von CharityWatch.de setzt teilweise eine Registrierung voraus und wird ausschließlich durch die nachfolgenden Allgemeinen Nutzungsbedingungen ANB geregelt. Durch den Klick auf den Registrierungsbutton bestätigt der Nutzer, dass er von den ANB Kenntnis genommen hat, sie uneingeschränkt akzeptiert und sich entsprechend verhält. Diese Erklärung wird von CharityWatch.de automatisch per email bestätigt und archiviert. [mehr]

Impressum

01.01.2000 • CharityWatch.de ist ein Informationsportal für alle, die sich mit Spendenorganisationen näher beschäftigen wollen. [mehr]