Sunday, 9/26/2021 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
11/7/2011 von Karin Burger
Archivtext

Dobermann Nothilfe e. V.

Tiertransport voller Widersprüche

Worum geht es eigentlich bei Tierimporten?
Bild: © xmasarox - Fotolia.com

Der Verein Dobermann Nothilfe e. V. hat einen Tätigkeitsschwerpunkt in Polen. Dabei werden Hunde aus dem polnischen Tierheim Mielec nach Deutschland gebracht. Doch polnische Tierfreunde sind längst nicht mehr begeistert von den deutschen Tierschützern. Mit offenen Briefen an den Bürgermeister, an das Tierheim Mielec, weitere Funktionsträger und die Presse versuchten die Polen, einen Transport des deutschen Vereins am 7. Oktober 2011 zu verhindern. Umsonst. Der Transport fand statt. Und das zuständige deutsche Veterinäramt, von CharityWatch.de rechtzeitig verständigt und um eine Kontrolle gebeten, hat den Transport „bedauerlicherweise nicht angetroffen“. Dabei gibt es zu diesem jede Menge Widersprüche. Und der Verein selbst beantwortet keine Fragen.

Leserbriefe  [zum Artikel]
  • 19.02.2012 21:18:34Hunde aus Mielec in Deutschland
  • 12.01.2012 19:00:04Dobermann Nothilfe
  • 14.11.2011 00:28:32Tierversuche......
  • 10.11.2011 21:16:44Leserbriefe
  • 10.11.2011 15:20:27@ Pestbeule
  • 10.11.2011 10:11:30Tiertransport voller Widersprüche/ I.J.
  • 10.11.2011 00:51:41Doberman-Nothilfe/Polen möchten keine Hilfe in Form von Vermittlungen ins Ausland
  • 09.11.2011 22:16:43@Nikita
  • 09.11.2011 21:35:01Mi'Re

    In meinen Augen ist das hier reine Hetze von der lieben Frau Burger, die es sich anscheinend mal wieder vorgenommen hat, einen Verein klein zu kriegen. Wäre ja nicht das erste Mal, nicht wahr?! (Sie haben wahrlich keine weisse Weste, was Recherche im Internet ergibt, und Ihr Kollege Hr. Loipfinger genausowenig). Ich weiss nicht, ob sie so einen Hass auf Auslandstiere haben, oder was sonst die Gründe dafür sind. Ihr solltet alle mal nachdenken, was Auslandstierschutz kostet - da kann man nicht reich von werden , was manche hier schreiben, da zahlt man drauf. Und zu den polnischen "Tierschützern" , die da so vehement auf die Barrikaden gehen, kann ich nur sagen : Wenn euch die Tiere wirklich so am Herzen liegen, warum seht ihr dann nicht zu, dass es ihnen bei euch im Land gutgeht??? Geht doch in eure Tierheime und packt mit an, damit sich die Zustände dort bessern! In der Zeit, in der ihr Briefe an Gott und die Welt geschickt habt, und wer weiss was mobilisiert habt, hättet ihr einiges tun können! Ich weiss, wie eure Tierheime aussehen, es sind keine Tierheime, es sind Tierhöllen, nichts anderes. Und um die Tiere wird sich nur das nötigste gekümmert, vernünftig behandelt werden sie nicht, wenn sie Verletzungen haben oder krank sind. Und die Vermutung, dass einige dieser Tiere in Deutschland ins Versuchslabor kämen, ist fast schon lächerlich. Das hört sich sehr nach fadenscheiniger Begründung an. Glaubt ihr, hiesige Labore wollten Hunde haben, deren Vorgeschichte sie nicht kennen, die alt sind, evtl krank,verängstigt durch ihr Vorleben? Wir haben hier (leider) extra Beaglezüchtungen fürs Labor, da wird kein Tier gebraucht, was dafür aus dem Ausland geholt wird. Und jetzt viel Spass beim kürzen!

  • 09.11.2011 18:27:23Pestbeule
  • 09.11.2011 15:22:36@Sabine
  • 09.11.2011 11:04:30Kommentar zu "... man sollte"
  • 09.11.2011 10:38:12man sollte die 2
  • 08.11.2011 22:43:18Sabine
  • 08.11.2011 22:03:00Zu "man sollte".......
  • 08.11.2011 16:53:18Untätigkeit einer Behörde oder einfach nur Desinteresse?
  • 08.11.2011 10:45:47Tiertransport voller Widersprüche
  • 08.11.2011 05:38:22man sollte
  • 07.11.2011 18:09:43Martina S