Wednesday, 11/25/2020 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
9/18/2009 von Stefan Loipfinger
Archivtext

PETA Deutschland e.V.

Verschleierte Extremansichten

Menschen in lebensgroßen Fleisch-schalen unter Cellophan verpackt, Quelle: PETA

Tierschutz ist ein weites Feld. Es reicht von aktiver Hilfe bis zum gesellschaftlichen Kampf für bessere Lebensbedingungen. Was unter Tierschutz verstanden wird, hängt von der Ideologie des jeweiligen Tierschützers ab. Die Bandbreite der Forderungen reicht von artgerechter Haltung bis zur völligen Ablehnung jeglicher tierischer Produkte. Deshalb ist es für Spender und Förderer sehr wichtig, die Ziele einer Organisation mit der eigenen Gesinnung abzugleichen. Bei PETA Deutschland ist das allerdings nicht so einfach. So werden die extremen Forderungen zum Teil hinter Allgemeinaussagen versteckt. Und bei der Verwendung der Gelder wird nicht die Offenheit gelebt, die PETA in anderer Ausprägung von Industrie und Handel fordert.

Leserbriefe  [zum Artikel]
  • 13.10.2010 10:23:07Verschleierung? / Bärbel Eisemann

    Liebe CharityWatch-Redaktion, wo bitte versteckt Peta "extreme Forderungen" hinter Allgemeinaussagen? Da diese angebliche Verschleierungstaktik schließlich einen Ihrer Hauptkritikpunkte darstellt möchte ich dafür bitte aktuelle und glaubwürdige Belege sehen. Weil ich für Peta spende habe ich mich natürlich über die Organisation und ihre Ziele informiert und weiß daher, dass Ihre Darstellung nicht der Realität entspricht. Für mich wird in allen Kampagnen und vor allem auch auf der Homepages des Vereins deutlich, dass z. B. alle tierische Produkte abgelehnt werden, die vegane Lebensweise propagiert wird etc. Das mag manchen Menschen extrem erscheinen - und beschert der Organisation nicht umsonst regelmäßig heftigen Gegenwind, aber das ist schließlich eine Meinungsfrage und kann doch hier nicht ernsthaft Grund sein, vor diesem Verein zu warnen? Denn, wie gesagt, Peta macht in allen Bereichen ihre Ziele sehr deutlich und daher sind Ihre Aussagen für mich auch nicht nachvollziehbar. Eine Seite, auf der man sich über mögliche Fragwürdigkeiten bei NGOs informieren kann bevor man sich entschließt, eine Organisation finanziell zu unterstützen, finde ich wirklich sehr hilfreich und toll. Umso verärgerter war ich dann, diesen Eintrag zu Peta zu finden, der schlicht auf falschen Behauptungen beruht. Bitte informieren Sie sich darüber doch noch einmal umfangreich, bevor Sie hier leicht widerlegbare "Fakten" posten und eine NGO auf diese Weise diskreditieren!

  • 20.04.2010 16:31:50BJ
  • 18.03.2010 20:50:20Extremansichten