Monday, 6/25/2018 Home Suche nach Organisation Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
7/21/2011 von Karin Burger
Archivtext

Tierschutzverein Haßfurt Stadt und Land e. V.

Amtstierarzt schließt Tierheim

Schlechte Aussichten für die Tiere
© Karin Jähne - Fotolia.com

Zum zweiten Mal innerhalb von wenigen Monaten wird ein Tierheim, das gemäß Homepage des Deutschen Tierschutzbundes e.V. zu seinen Mitgliedern gehört, von den zuständigen Behörden geschlossen. Der Landkreis Haßberge teilt aktuell mit, dass das Tierheim des Tierschutzvereins Haßfurt Stadt Land e. V. nicht mehr länger betrieben werden darf. Erst im März 2011 war das Tierheim Velbert aufgrund „katastrophaler Zustände“ geschlossen worden.

Finanzsorgen. Dass das Tierheim Haßfurt mehr Geld und mehr Platz braucht, war schon lange bekannt. Noch im Dezember 2010 hatten die Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion das Haßfurter Tierheim besichtigt und sich über die Probleme dort informiert. Dabei verwies der Vereinsvorsitzende Dieter Schindelmann auf andere Tierheime, bei denen die finanziellen Zuwendungen der Landkreise und Städte weitaus höher liegen als die Finanzmittel für das Haßfurter Tierheim.

Festgestelltes Tierleiden. Der Landkreis selbst hebt hervor, dass die Verantwortlichen noch mit der Unterstützung des damaligen Präsidenten des Landesverbandes Bayern im Deutschen Tierschutzschutzbund, Berthold Merkel, versucht hätten, die festgestellten Mängel abzustellen. Ohne Wirkung. Im Gegenteil: Der zuständige Leiter des Veterinäramts im Landratsamt Haßberge, Dr. Werner Hornung, räumt ein, man habe bei den Kontrollen in den folgen Jahren immer wieder feststellen müssen, dass die Tierheimleitung die Lage nicht im Griff habe und deswegen etliche Tiere während ihrer Unterbringung dort leiden mussten.

Entzug Fundtierverwaltung. Folgerichtig zum Entzug der tierschutzrechtlichen Erlaubnis „zur Haltung, Betreuung und Versorgung von Tieren für andere Personen in einem Tierheim oder einer ähnlichen Einrichtung“ für das Ehepaar Heidi und Dieter Schindelmann hat nun auch der Landkreis Haßberge seinen Vertrag mit dem bisherigen Tierheim zur Unterbringung von Fundhunden und Fundkatzen gekündigt.

Tierheim Velbert. Auch das Tierheim Velbert des Tierschutzvereins Velbert-Heiligenhaus e. V. gehört zu den Mitgliedsvereinen des Deutschen Tierschutzbundes e. V. Dort hatten sich Tierfreunde schon vor der Intervention des Amtstierarztes im März 2011 in eindringlichen Appellen schriftlich an den Dachverband gewandt. Eine Antwort erhielten sie nicht. Kritisiert wurde in diesem Schreiben unter anderem die massenhafte Aufnahme von Auslandshunden, vorzugsweise aus Rumänien. Das Veterinäramt Mettmann schloss das Tierheim Velbert dann wegen gravierender baulicher, personeller und hygienischer Probleme. Seit dem versucht der Verein, wieder auf die Füße zu kommen. Nachdem der vorherige Vorstand Ende April 2011 zurückgetreten war, setzten sich die verbliebenen Aktiven mit den Behörden an einen Tisch, um Lösungen zu erarbeiten. Mit der Wahl eines neuen Vorstandes Ende Juni versuchen die Velberter Tierschützer nun, einen kompletten Neustart. Dazu gehören auch die von der Fachbehörde geforderten baulichen Veränderungen im Tierheim. Ob und wann das Tierheim Velbert wieder in den genehmigten Betrieb gehen kann, steht derzeit aber noch nicht fest.

CW-Meinung. Vor rund einem Jahr wollte CharityWatch.de einen größer angelegten Tierheimtest starten. Diese kostenlose Werbung für gute Tierheime konnte aber nicht realisiert werden, weil der Deutsche Tierschutzbund sich dagegen aussprach. Angesichts solcher Fälle kommt ein unangenehmer Verdacht auf, was die Gründe für die Blockadehaltung gewesen sein könnten.

Tags: tierschutzverein haßfurttierheim haßfurtdieter schindelmannheidi schindelmanndeutscher tierschutzschutzbundberthold merkeldr. werner hornungfundtierverwaltungtierheim velberttierschutzverein velbert-heiligenhausveterinäramt mettmann

Leserbriefe