Sunday, 9/26/2021 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
11/7/2011 von Karin Burger
Archivtext

Dobermann Nothilfe e. V.

Tiertransport voller Widersprüche

Worum geht es eigentlich bei Tierimporten?
Bild: © xmasarox - Fotolia.com

Der Verein Dobermann Nothilfe e. V. hat einen Tätigkeitsschwerpunkt in Polen. Dabei werden Hunde aus dem polnischen Tierheim Mielec nach Deutschland gebracht. Doch polnische Tierfreunde sind längst nicht mehr begeistert von den deutschen Tierschützern. Mit offenen Briefen an den Bürgermeister, an das Tierheim Mielec, weitere Funktionsträger und die Presse versuchten die Polen, einen Transport des deutschen Vereins am 7. Oktober 2011 zu verhindern. Umsonst. Der Transport fand statt. Und das zuständige deutsche Veterinäramt, von CharityWatch.de rechtzeitig verständigt und um eine Kontrolle gebeten, hat den Transport „bedauerlicherweise nicht angetroffen“. Dabei gibt es zu diesem jede Menge Widersprüche. Und der Verein selbst beantwortet keine Fragen.

Leserbriefe  [zum Artikel]
  • 19.02.2012 21:18:34Hunde aus Mielec in Deutschland
  • 12.01.2012 19:00:04Dobermann Nothilfe
  • 14.11.2011 00:28:32Tierversuche......
  • 10.11.2011 21:16:44Leserbriefe
  • 10.11.2011 15:20:27@ Pestbeule
  • 10.11.2011 10:11:30Tiertransport voller Widersprüche/ I.J.
  • 10.11.2011 00:51:41Doberman-Nothilfe/Polen möchten keine Hilfe in Form von Vermittlungen ins Ausland
  • 09.11.2011 22:16:43@Nikita
  • 09.11.2011 21:35:01Mi'Re
  • 09.11.2011 18:27:23Pestbeule

    @Sabine : ich finde sie hat 100% recht ! Wenn man das Gefühl hat unerwünscht zu sein und gedemütigt wird dann soll man sich nicht aufdrängen. Es gibt jede Menge anderer Länder wo DNH gebraucht , willkommen und anerkannt wird. So eine grosse Orga sollte wirklich mehr Stolz und Achtung vor sich selbst haben, finde ich. Mein Rat : Hände weg von Polen !!! Solche Demütigungen hat DNH wirklich nicht nötig! Die mangelnde Amtsvet-Kontrolle in DE allerdings macht einen echt nachdenklich - was ist wenn nun diese polnischen Köter tatsächlich irgendwelche Krankheiten eingeschleppt haben ? Vielleicht brechen die erst nach einer Zeit aus und dann haben wir hier das Nachsehen. Wissen die Familien, wo die Hunde untergebracht wurden, von dieser Gefahr ? Man sollte sie nämlich schleunigst warnen ! Das könnten ja auch Viren sein, die auch für Menschen ansteckend sind. Ich traue den polnischen Transportverhinderern alles zu - vielleicht haben die die Hunde mit irgendetwas infiziert ? Die sind ja dort im Osten so nah an der ukrainischen Grenze, und man weiss ja was dort alles abläuft. Ich hätte zu denen kein Vertrauen mehr nach allem was da passiert ist. Wenn dort mal ein AKW übergeht erfahren wir ja auch nichts. Was ist wenn die Hunde verstrahlt sind ? Und von diesen polnischen Tierheimanalfabeten, die wahrscheinlich kein Wort deutsch sprechen, wird man ja auch nichts efahren.

  • 09.11.2011 15:22:36@Sabine
  • 09.11.2011 11:04:30Kommentar zu "... man sollte"
  • 09.11.2011 10:38:12man sollte die 2
  • 08.11.2011 22:43:18Sabine
  • 08.11.2011 22:03:00Zu "man sollte".......
  • 08.11.2011 16:53:18Untätigkeit einer Behörde oder einfach nur Desinteresse?
  • 08.11.2011 10:45:47Tiertransport voller Widersprüche
  • 08.11.2011 05:38:22man sollte
  • 07.11.2011 18:09:43Martina S