Wednesday, 11/25/2020 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
2/20/2012 von Karin Burger
Archivtext

Deutscher Tierschutzbund e. V.

Fragwürdige Nähe zur Industrie

Ja: 22!
Bild:© Doc RaBe-Fotolia.com

Der größte deutsche Tierschutzdachverband präsentiert sich mit den wesentlichen Transparenzetiketten, die verfügbar sind: Er führt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI), er ist Mitglied im Deutschen Spendenrat und darf das Logo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft benutzen. All diese Etiketten setzt der Deutsche Tierschutzbund (DTB) werbend ein und verspricht auf seiner Website: „Transparenz ist für uns mehr als ein Lippenbekenntnis.“ Stimmt das? Zwar mag dieser Megaverband den Kriterien genügen, die bilateral auf die Kommunikation zwischen den diversen Transparenzhütern und deren zertifizierte Mitgliedsvereine ausgerichtet sind. Doch was nützt das dem Spender und Tierfreund, wenn ganz wichtige Fragen an den DTB unbeantwortet bleiben? Warum dürfen Spender nicht erfahren, ob der neue Präsident ehren- oder hauptamtlich tätig ist? Wie nahe steht der DTB dem Futtermittelkonzern Mars Petcare und der Fachmarktkette Fressnapf? Eine große Presseanfrage durch CharityWatch.de an den Verband mit 22 Fragen wurde leider nicht beantwortet.

Leserbriefe  [zum Artikel]
  • 05.03.2012 16:21:44Ein trauriges abber großes Danke

    Die richtigen Worte zu finden,fällt soeben etwas schwer. Ein herzliches dankeschön für Ihre Mühe gegen Windmühlen und Korruption zu kämpfen,und trotz allem Übel für Sie,wünsche ich Ihnen alles Gute für die Zukunft. PS: Ihr Buch ist weder auf blinde Augen,und der Warnruf darin,nicht auf taube Ohren gestoßen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! L.G. Alice J.