Wednesday, 6/29/2022 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
7/12/2010 von Stefan Loipfinger
Archivtext

Trösterbären von Kinderhilfe

Das Geschäft kann weiter gehen

Teddybären sollen schmerzen lindern
Bild: Stefan Loipfinger

Nur in einer Kurzmeldung wurde über die sehr zweifelhaften Methoden des Vereins Kinderhilfe e.V. berichtet, da laut der Vorsitzenden Gertraud Beißer ohnehin bereits die Löschung beim Notar veranlasst wurde. Allerdings lag schon damals der Verdacht nahe, dass dies nicht das Ende der Sponsorensuche für Trösterteddys ist. Leserinnen und Leser wurden aufgefordert, Hinweise auf neue Aktivitäten zu geben. Und die kamen auch. Fast nahtlos weiter macht nun die Kinderhilfe GmbH in Gründung mit Gertraud Beißer als Geschäftsführerin und Manfred Beißer als Gesellschafter. Damit wird nun endlich klar, worum es geht: Geld verdienen mit der „guten Sache“.

Leserbriefe  [zum Artikel]
  • 07.12.2010 12:46:05Hilfe für Kinder
  • 19.11.2010 21:10:51Trösterteddys "Kinder im Vordergrund" gute Sache
  • 29.08.2010 23:10:16Sammlungsverbot Rheinland Pfalz für Kinderhilfe Eckental GmbH
  • 29.08.2010 19:26:41kein negativer Artikel über H.Loipfinger
  • 25.08.2010 11:31:38Kinderhilfe Eckental im Visier
  • 05.08.2010 09:49:54Kinderhilfe

    Ich möchte mich den Zeilen des vorherigen Leserbriefes anschließen. Sie sollten kein Urteil abgeben, ohne das Engagement der Kinderhilfe nicht genau zu kennen und sich nicht auf Aussagen von "gut informierten Kreisen" und Vermutungen berufen. Auch wir unterstützen die Kinderhilfe mit Trösterteddys seit Jahren und alle unsere gesponserten Teddys sind ordentlich und pünktlich in denen von uns gewünschten Krankenhäusern angekommen. Auch haben wir von der Kinderhilfe Teddys zum Eigengebrauch erhalten und wissen, dass man eine derartige Qualität bestimmt nicht unter 2,00 € im Einkauf erhält, auch nicht in Thailand. Mit Sicherheit legt man dafür das 3 bis 4-fach hin, im Fachhandel werden sie diesen Teddy auch nicht unter 15,00 € erhalten. Auch veröffentlichen sie in Ihrem Bericht irgendeinen Teddy, jedoch nicht den Trösterteddy der Kinderhilfe. Ich rate der Kinderhilfe, gegen derartigen geschäftsschädigenden Unterstellungen gerichtlich vorzugehen, denn so einen Negativbericht muss man nicht auf sich sitzen lassen. K. Steinmeier

  • 29.07.2010 10:03:19Kinderhilfe Eckental
Lesen Sie hierzu auch: