Wednesday, 11/25/2020 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
3/24/2010 von Lion Schiner
Archivtext

Futter für Tiere in Not

Undurchsichtige Wohltätigkeit

Dieser Hund hat seinen privaten Futtermittelsponsor
Bild: Lion Schiner

In aller Regel kämpfen Tierheime bundesweit um ihre Existenz. Die laufenden Kosten, die allein durch Tierfutter anfallen, nehmen den Einrichtungen jeglichen Handlungsspielraum und die Suche nach Spendern erweist sich oft als schwierig. Die Firma Futter für Tiere in Not verspricht Abhilfe zu verschaffen. Inhaber Oliver Baur macht Tierheimen das unglaubliche Angebot, Futter umsonst bereitzustellen. In ihrer Not hinterfragen die Tierheime diese ungewöhnliche Zuwendung selten, doch dass die kommerzielle Organisation dabei nicht ganz uneigennützig handelt, liegt nahe. Undurchsichtige Arbeitstechniken und Kritik des deutschen Tierschutzbundes geben Anlass, die wohltätigen Absichten des Dienstleisters in Frage zu stellen.

Leserbriefe  [zum Artikel]
  • 30.06.2011 16:00:23Tiere in Not

    Im APRIL wurde ich an einem Stand angesprochen und die Bitte um Spenden an Futter für Tiere in Not an mich herangetragen. Ich unterschrieb einen Vertrag, wo die Option bestand, diesen zu widerrufen. Denn bekannt kam mir dieser Verein nicht vor. Zu Hause machte ich mich erstmal sachkundig über den Verein über das Internet. Nach dem, was ich gelesen habe, entschloss ich mich, den Vertrag zu widerrufen und nutzte dazu eine E-Mail. Nun schickte man mir erst die Rechnung, dann eine Mahnung, noch eine Mahnung mit Androhung der Abgabe an das Inkassobüro LUTZ. Meinen Widerruf hat man schlicht und einfach ignoriert. Auch meine Schreiben interessieren denen nicht die Bohne. Unseriöser geht es nicht. Ich werde das Gefühlt nicht los, hier einer Betrugsmasche auf dem Leim gegangen zu sein. Ich kann allen davor nur warnen.