Tuesday, 9/26/2017 Home Suche nach Organisation Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
Meldungen der Redaktion aus: Sonstiges - chronologisch sortiert
16 Artikel, 2 Seiten   [1] [2]
List-Image: Urteil LG DüsseldorfAmtlicher Kopf des Urteils

Ustinov-Stiftung

Spenden für Gerichtskosten verschwendet

08.07.2010 • Im Namen des Volkes hat das Landgericht Düsseldorf vor einigen Tagen ein Urteil gegen die Ustinov-Stiftung gesprochen (Aktenzeichen 12 O 159/10). Dabei ging es um ein völlig „überflüssiges“ Rechtsverfahren, in dem die Stiftung eine einstweilige Verfügung gegen einen Bericht von CharityWatch.de erwirken wollte. Das interessante daran: Die Veröffentlichung liegt schon über ein halbes Jahr zurück. Es wurde über Ermittlungen gegen die Stiftung berichtet. Diese hat die Staatsanwaltschaft allerdings zwischenzeitlich eingestellt. Obwohl CharityWatch.de sogar einen Nachtrag mit dem Hinweis auf Einstellung der Ermittlungen ergänzte, hat die Stiftung „klagewütig“ tausende von Euro Spendengeld für einen Rechtsstreit verschwendet. [mehr]

Kleine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen

Völlige Ignoranz der Bundesregierung

16.06.2010 • So genannte „Kleine Anfragen“ sind ein wichtiges rechtsstaatliches Mittel, um eine parlamentarische Kontrolle der Regierungen der Länder und des Bundes zu gewährleisten. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat kürzlich eine solche Anfrage an die Bundesregierung zum Non-Profit-Bereich gestellt. Aufgrund von vermehrt auftretenden Missbrauchsfällen wollten die Oppositionspolitiker wissen, „ob und wie besser für eine zweckentsprechende Verwendung der Spendengelder gesorgt werden sollte“. Die Antwort des Bundesministeriums der Finanzen, das für die Bundesregierung geantwortet hat, ist allerdings beschämend (Drucksache 17/1515). Denn sie offenbart ein absolutes Desinteresse und sogar Ahnungslosigkeit bei diesem gesellschaftspolitisch so wichtigen Thema. [mehr]

List-Image: Cover DZI-AlmanachJährlich wird der DZI-Spenden-Almanach vorgestellt
Bild: DZI, Cover Almanach

DZI Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen

DZI bestätigt CharityWatch.de-Warnungen

09.01.2010 • Allein im vergangenen Jahr warnte CharityWatch.de vor mehr als 30 zum Teil sehr großen Spendenorganisationen. Nun hat das DZI Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen einige der Warnungen bestätigt. Im Rahmen der Vorstellung des DZI-Spenden-Almanachs, der Portraits von über 250 Organisationen mit dem DZI-Spenden-Siegel enthält, wurde auch vor einigen sehr zweifelhaften Organisationen gewarnt, die sich ebenfalls auf der schwarzen Liste von CharityWatch.de befinden. Dazu zählen die Cleft-Kinder-Hilfe Professsor Hermann Sailer Stiftung (Nachtrag von 2012: Das DZI hat diese Warnung zwischenzeitlich aufgehoben.), Hilfe Weltweit, das St. Josefs Indianer Hilfswerk oder HELP. Vorsicht gilt bei diesen Namen zum Teil auch schon aufgrund der Verwechslungsgefahr mit renommierten Organisationen. [mehr]

TNS-Spendenmonitor

Spendenbereitschaft bis Oktober 2008 unverändert

07.01.2009 • Seit 14 Jahren veröffentlicht TNS infratest den Deutschen Spendenmonitor. Der neu untersuchte Zeitraum November 2007 bis Oktober 2008 ergab eine von 40 auf 42 Prozent erhöhte Spendenquote der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren. Der durchschnittliche Spendenbetrag der 27 Millionen Privatpersonen reduzierte sich von 108 auf 102 Euro, wodurch die Gesamtspendensumme mit 2,8 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr in etwa unverändert blieb. Angesichts des Befragungszeitraum der 4.000 repräsentativ ausgewählten Personen von Mitte September bis Oktober 2008 kann allerdings noch keine Beruhigung hinsichtlich der aktuellen Finanzmarktkrise und der daraus entstandenen Wirtschaftsrezession gegeben werden. [mehr]

Falsche Kostenquote bei UNICEF

Vorwürfe an das DZI zum Prüfprozess bei Spendensiegelvergabe

07.10.2008 • Im Frühjahr 2008 hat das DZI Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen durch die Aberkennung des Spendensiegels von UNICEF Schlagzeilen produziert. Bis auf die Begründung absolut nachvollziehbar. Doch was war bis dahin? Im DZI Spenden-Almanach 2007/2008 wird die Hilfsorganisation vor allem hinsichtlich ihrer geringen Kostenquote gelobt: „Der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben ist nach DZI-Maßstab niedrig (niedrig = unter 10 Prozent).“ Laut CharityWatch.de eine falsche Einstufung, wie auch der deutlich umfangreichere Geschäftsbericht 2007 zeigt. [mehr]

DZI-Spendensiegel

Verlust des Spendensiegels nicht immer transparent

27.05.2008 • Die Ende 2007 veröffentlichte Übersicht mit förderungswürdigen Organisationen enthält 233 Namen. Vier davon dürfen das Spenden-Siegel zwischenzeitlich nicht mehr führen. Bei zwei Vereinen hat das DZI Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen wegen Unregelmäßigkeiten eingegriffen und das Siegel aberkannt. Die beiden anderen Organisationen haben sich aus Kostengründen dafür entschieden, das Qualitätskriterium nicht mehr zu beantragen. [mehr]