Monday, 9/24/2018 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
Meldungen der Redaktion aus: Kurzmeldungen (Archiv) - chronologisch sortiert
53 Artikel, 6 Seiten   [1] [2] [3] [4] [5] [6]

Tierschutzverein Hannover

Turbulente Mitgliederversammlung

09.07.2010 • Nach dem Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden im März diesen Jahres, der im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen möglicher Tierquälereien stand, mussten Neuwahlen beim Tierschutzverein Hannover und Umgebung e.V. angesetzt werden. Diese fanden vor einigen Tagen statt. Auf der Versammlung warf dann auch noch die langjährige Schatzmeisterin Ines Bremeyer das Handtuch. Sie war mit der Arbeit ihrer Vorstandskollegen absolut nicht zufrieden. Ihres Erachtens wird zum Beispiel über die Einschläferung von Hunden fahrlässig entschieden. Vorwürfe von Misshandlungen wird ungenügend nachgegangen. Angeblich würden Zeugen sogar mundtot gemacht. Heiko Schwarzfeld, Geschäftsführer des Tierschutzvereins weist diese Vorwürfe als haltlos zurück. Trotzdem hat er bestätigt, dass die Staatsanwaltschaft gegen Tierpfleger ermittelt. [mehr]

Nathalie-Todenhöfer-Stiftung

„Lebensfreude für MS-Kranke in Not“

30.06.2010 • Der ehemalige Politiker, Vorstand der Hubert Burda Media und bekannte Buchautor, Dr. Jürgen Todenhöfer, hat einen großen Teil seines Vermögens zwei Stiftungen vermacht. Eine trägt den Namen seiner Tochter Nathalie Todenhöfer, die seit 2004 an Multiple-Sklerose erkrankt ist. Wie hoch das Vermögen der Stiftung ist, möchten die Vorstände Nathalie Todenhöfer und Prof. Stefan Leberfinger allerdings nicht bekannt geben. Gleiches gilt für die Einnahmen und Ausgaben, obwohl die Stiftung auf ihrer Homepage um Spenden bittet. [mehr]

Organisation für Notleidende Kinder e.V. (ONK)

Sammlungsverbot bestätigt CW-Warnung

24.06.2010 • Heute hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier ein Sammlungsverbot für den zweifelhaften Verein „Organisation für Notleidende Kinder e.V. (ONK)“ verkündet. Diese sofort verfügbare Verbotsverfügung untersagt dem Verein Spendensammlungen und das Einwerben von Fördermitgliedern in Rheinland-Pfalz: „Nach umfangreicher sammlungsrechtlicher Prüfung ist der ADD im Überprüfungszeitraum insgesamt keine angemessene Verwendung der Sammlungserträge für die in der Öffentlichkeit beworbenen Hilfsdienste nachgewiesen worden. Insbesondere die hohen Kosten für Werbung und Verwaltung sowie die mangelnde Bereitschaft eine satzungsgemäße Zuordnung der Kosten für die in der Schweiz und in Liechtenstein beauftragten Unternehmen vorzunehmen, führt zu erheblichen sammlungsrechtlichen Zweifeln an einer zweckentsprechenden Verwendung der Sammlungserträge.“ [mehr]

Logo: Das bunte KreuzDas Logo des Vereins
Bild: Das bunte Kreuz e.V.

Das bunte Kreuz, Hilfe für Kinder in Not e.V.

Vorstand tritt zurück

23.06.2010 • Verschiedene Leserhinweise lösten Recherchen zum Verein „Das bunte Kreuz“ aus. Der Vorstandsvorsitzende Sascha Changizian hat die Anfragen allerdings zum Teil nur sehr ausweichend beantwortet. Ein Fragenkomplex betrifft die mit der Spendenakquise beauftragten Dienstleister. Changizian war nicht bereit die Auftragnehmer zu benennen. Auch die Höhe von deren Provision hat er nicht beziffert. Sorge bereiten außerdem die Widersprüche, die sich aus den Antworten ergeben. So will Changizian 80 bis 85 Prozent der Einnahmen für Projekte ausgeben, was bei den üblichen Kosten für Spenderakquisition sehr unglaubwürdig klingt. Bei den Mitgliedsbeiträgen nennt er einen Durchschnittswert von 120 Euro pro Jahr während er auf die Frage nach den bisherigen Einnahmen keine Angaben machen kann. Begründung: Erst zum 1. Juni 2010 wurde mit der Spendenmittelwerbung begonnen. Das größte Fragezeichen wirft aber die spontane Ankündigung auf, er will in Kürze von seinem Amt als Vorstandsvorsitzender zurück treten. [mehr]

SOS Kinder direkt e.V.

Spendensammlungen nicht mehr erlaubt

18.06.2010 • Gestern gab die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier (ADD) bekannt, dass der Koblenzer Verein SOS Kinder direkt keine Spenden mehr in Rheinland-Pfalz sammeln darf. Dazu hat sich der Verein verpflichtet, nachdem die Aufsichtsbehörde eine sammlungsrechtliche Überprüfung eingeleitet hatte. Die ADD bittet um sofortige Mitteilung, falls der Verein trotzdem in Rheinland-Pfalz Spendeneinzüge zum Beispiel durch Einzugsermächtigungen vornimmt oder an Informationsständen mittels Flyer zu Geldspenden aufruft. [mehr]

Verein Kinderhilfe e.V.

Löschung nach Sammlungsverbot

09.06.2010 • Durch einen Leserhinweis ist CharityWatch.de auf eine fragwürdige Sponsorensuche für Trösterteddys vom Verein Kinderhilfe aufmerksam geworden. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier hat außerdem kürzlich für Rheinland-Pfalz ein Sammlungsverbot verhängt, das allerdings von der Behörde bisher noch nicht veröffentlicht wurde. Auf Nachfrage bestätigte die Vorsitzende Gertraud Beißer das Sammlungsverbot und erklärte, dass die Löschung des Vereins bereits beim Notar veranlasst sei. Nur noch bis Ende der Woche werden Sponsorengelder akquiriert. Das erfolgt durch Telefonaktionen. Laut Beißer fallen dabei Akquisekosten von bis zu 40 Prozent an. [mehr]

List-Image: gerettete Katze

Tiere in Not e.V.

Verweigerte Einsicht

14.05.2010 • Seit über zehn Jahren baut der Verein an einem Heim für notleidende Tiere. Das Grundstück dazu wurde dem Verein geschenkt. Vierteljährlich wird sogar das Osterholzer Tierblatt veröffentlicht. Die aktuelle Ausgabe umfasst neun Seiten und wirkt, wie die umfangreiche Homepage des Vereins, sehr professionell. Doch leider hört diese Professionalität bei der Frage nach der Verwendung der Spendengelder auf. Nach einer erstmaligen Anfrage im September 2009 hat der Vorstand Peter Ziebell nun mitgeteilt, dass er keinen Jahresbericht mit Finanzzahlen zur Verfügung stellen will. Damit kann nicht überprüft werden, welche Einnahmen zum Beispiel aus der Vermittlung von 150 bis 180 Katzen pro Jahr entstehen. Noch wichtiger wäre es natürlich gewesen, die Ausgaben für Tiere und den Tierheimbau zu überprüfen. Wie immer gilt deshalb: Wer über die Verwendung der Spendengelder keine Auskunft erteilt, der hat das Geld der Spender nicht verdient. [mehr]

Förderverein Bundesdeutscher Hilfsdienste e.V.

Zweifel an einem Verdienstkreuzträger

05.05.2010 • Seit nun schon 25 Jahren ist der Förderverein Bundesdeutscher Hilfsdienste aktiv und kann mit einer langen Liste an unterstützten Vereinen und Institutionen sowohl im In- als auch im Ausland aufwarten. Der erste Vorstand des Vereins Fritz Kardolsky ist in der gleichen Funktion beim Kreisverband Marl des Deutschen Hilfsdienstes tätig. Für den Förderverein Bundesdeutscher Hilfsdienste hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) für Rheinland-Pfalz die Anwerbung von Fördermitgliedern untersagt hat. Begründung ist der ungenügende Nachweis der Verwendung von Spendengeldern. [mehr]

Logo: MTW Menschen Tiere WerteDas Vereinslogo wirkt durchaus martialisch
Bild: MTW Menschen Tiere Werte

Menschen Tiere Werte e.V.

Kampfhundeverein verweigert Mittelverwendung

04.05.2010 • Seit knapp 10 Jahren ist der Verein Menschen Tiere Werte (MTW) aktiv und setzt sich seitdem hauptsächlich gegen Rasselisten und die Landeshundeverordnung in Nordrhein-Westfalen ein. Die Rasselisten bestimmen, welche Hunde als gefährlich eingestuft werden. Damit gelten diese als Kampfhunde und sind bestimmten Regelungen unterworfen. Schon das durchaus etwas martialisch wirkende Logo des Vereins deutet auf eine Affinität gegenüber diesen Hunden hin. Außer einer Spende über 500 Euro an die damals neueröffnete Tiertafel in Düsseldorf im August 2009 konnten keine Angaben über die Verwendung von Spendengeldern gefunden werden. Der Bitte nach der Übersendung eines Jahresberichtes wurde nicht entsprochen. Begründung: Man müsste die Bücher nicht offen legen. [mehr]

Aids Take Care Deutschland e.V.

Erneut ein Verein mit Hans Rill

29.04.2010 • Am 8. November 2000 wurde der Verein Aids Take Care Deutschland im bayerischen Geltendorf gegründet. In einer Pressemitteilung wurde damals der Start einer afrikaweiten Aufklärungskampagne angekündigt. Laut Vereinssatzung unterstützt und finanziert der deutsche Verein nur Projekte, die von einer im südafrikanischen Kapstadt registrierten Aids Take Care Foundation Trust „als förderungswürdig überprüft und empfohlen“ werden. Was sich genau dahinter verbirgt und wofür der von Hans Rill geführte Verein seine Spenden verwendet, ist nicht klar. Auskünfte dazu werden verweigert. [mehr]