Thursday, 9/21/2023 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
11/20/2009 von Stefan Loipfinger
Archivtext

CharityWatch.de - Öffentliches Frageportal

Entscheidungshilfe für Spender

#6233 Kinderrechte Afrika e.V zu Anfrage Organisation (9/27/2011)
Liebe Mitarbeiter von Kinderrechte Afrika e. V.,
auf Ihrer Website habe ich gelesen, dass Sie recht umfassende Projekte in westafrikanischen Ländern haben. Diese Region ist doch auch von starkem gesellschaftlichem und politischem Wandel geprägt. Wirkt sich dies auf Ihre Projekte aus? Und wie gehen Sie mit politischen Krisen, wie in der Elfenbeinküste um?

von CharityWatch.de-Leser Jojohanna**

Re: von Kinderrechte Afrika e.V (info@kinderrechte-afrika.org)
vom 14.10.2011 13:32:19

Vielen Dank für Ihre Anfrage,
das Engagement von Kinderrechte Afrika in westafrikanischen Ländern hat gerade einen gesellschaftlichen und politischen Wandel zum Ziel: wir setzen uns dafür ein, daß die Rechte von Kindern vom Staat und der Zivilgesellschaft wahrgenommen, respektiert und ungesetzt werden.
Unser Engagement zusammen mit unseren lokalen Partnern geschieht immer auf drei Ebenen: Sensibilisation und Ausbildung der staatlichen Institutionen und Mitarbeiter, Stärkung ders zivilgesellschaftlichen Engagements und direkte Hilfe für Kinder, deren elementare Rechte oftmals mit Füßen getreten werden.
Dabei haben wir in der Vergangenheit beachtliche Erfolge erzielen können. Viele Projektaktivitäten sind so konzipiert, daß sie auch einem sich stetig ändernden Umfeld durchgeführt werden können. Bei der Zusammenarbeit mit staatlichen Institutionen müssen wir selbstverständlich immer auch die politische Entwicklung im Auge haben. Daher kann es durch aus sein, daß geplante Aktivitäten verschoben, geändert oder ganz gestrichen werden müssen. Wir sind diesbezüglich in ständigem Kontakt mit unserem lokalen Partnern. Politische Krisen wie z.B. in der Elfenbeinküste stellen eine besondere Herausforderung für uns dar. Einserseits sind zumeist Kinder die Hauptbetroffenen einer solchen Krise und wir als Kinderrechtsorganisation sind herausgefordert angepaßt auf neue Rechtsverletzungen zu reagieren. Andererseits versuchen wir im Rahmen des Möglichen und des Vertretbaren die laufenden Projekte mit unseren lokalen Partnern weiterzuführen, insbesondere die direkte Hilfe an Kinder. Da wir kein internationales Personal in den Projekten angestellt haben, orientiert sich die letztendliche Entscheidung über eine Fortführung eines Projekts in einer Krisensituation im wesentlichen an der Einschätzung der Lage durch den lokalen Partner. Zum Zeitpunkt der politischen Krise in der Elfenbeinküste hatte Kinderrechte Afrika e.V. kein Projekt in dem Land.

* Die Fragen werden von CharityWatch.de per eMail an die betreffende Organisation gesendet. Zur Beantwortung steht ein angemessener Zeitraum von 7 Tagen zur Verfügung. Nach verstreichen dieser Antwortzeit werden nicht beantwortete Anfragen bei der jeweiligen Organisation rot markiert.

** Alle Fragen werden gegenüber der Organisation von CharityWatch.de ausschließlich unter dem jeweiligen Pseudonym des Lesers veröffentlicht.

Anfragen können Sie per "Suche nach Organisation" stellen.

Wiederholte Anfragen können Sie im Formular durch Eingabe Ihres Pseudonyms und der Angabe des angegebenen Ortes abkürzen.

Lesen Sie hierzu auch: