Friday, 4/19/2024 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
11/20/2009 von Stefan Loipfinger
Archivtext

CharityWatch.de - Öffentliches Frageportal

Entscheidungshilfe für Spender

#5696 NotDogge e.V. zu Anfrage Organisation (7/21/2011)
Hallo an das Team! Ich möchte gerne von Ihnen wissen welche Projekte Sie derzeit unterstützen, bzw. nach welchen Kriterien die Dringlichkeit eines Anliegens ausgewählt wird. Danke, viele Grüße, Meier Berni
von CharityWatch.de-Leser SchrobMei**

Re: von Dominik Daul, NotDogge e.V. (dd@notdogge.de)
vom 22.07.2011 14:06:08

Sehr geehrte Frau Meier,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage , Ihr Interesse an unserer Arbeit und unserem Verein. Um Ihre Fragen für Sie zufriedenstellend beantworten zu können, erlauben Sie mir, Ihnen in kurzen Umrissen unsere Arbeitsweise zu erläutern.

Unser laut Vereinszweck definiertes und vorrangigstes „Dauer-Projekt“ ist die laut §2 Absatz 1 unserer Satzung
„Übernahme von abgegebenen oder in Not geratenen Deutschen Doggen und Deutsche Doggenmischlingen ( im weiteren Text übergreifend als „Deutschen Doggen“ bezeichnet) , in Notfällen deren Unterbringung bis zur Weitervermittlung, und die Vermittlung von abzugebenden oder abgebenen Deutschen Doggen an neue Halter.“

Diese Aktivitäten der Übernahme, einer gegebenenfalls notwendigen temporären Unterbringung und der Weitervermittlung nimmt, mit den damit zusammenhängenden Tätigkeiten wie Datenpflege und Aktualisierung der Hunde-Profile auf der Homepage, Kommunikation mit Abgebenden und Interessenten, Organsiation von Vorkontrollen und Nachkontrollen und anderem, den Großteil unser personnellen und finanziellen Resourcen in Anspruch. Dies ist eben der Schwerpunkt unseres „ideelen Vereinszwecks“, an dessen Erfüllung auch unser Status als gemeinnützige Organisation geknüpft ist.

Insofern können wir nicht von einem „Projekt“ im herkömmlichen Sinne („wir renovieren unser Tierheim“, „wir bauen eine neue Außenanlage“ ) sprechen: unsere Tierschutzarbeit als Gesamtes ist unser Projekt.

Dieses „Projekt NotDogge“ unterliegt aber einer ständigen Dynamik und Verbesserung. Wir arbeiten an der Verbesserung der Abläufe, der internen wie externen Kommunikation, und hinterfragen kritisch alle Aspekte unserer Arbeit, der Außenwirkung und Vereinsentwicklung.

Diese dem Vereinszweck nachgelagerten Aktivitäten könnte man jedoch durchaus aus der „Projektsicht“ betrachten.

Bestes und aktuellstes Beispiel ist die Überarbeitung des Vereins-Looks: Ein Projekt das wir seit Mitte 2010 auf den Weg gebracht haben und das mit dem Start der neuen Homepage seinen Abschluss finden wird.
Ein weiteres „Projekt“ könnte man im Ausbau der Auffangsstation Ebersbach definieren. Nach der Schließung der Station in Riedenburg wurden alle noch verwendbaren Materielien (Zaunelemente, Hütten, Wärmelampen, Zwingeranlangeteile sowie ein Vielzahl an Kleinmaterial) von engagierten Mitgliedern demontiert und per LKW von Bayern nach Sachsen verbracht. Auf dem Gelände der AS Ebersbach wird dann in Eigenleistung von Familie Vogel aus diesem Material die Erweiterung der Station realisiert um noch weitere Notfallkapazitäten zu schaffen.
Und als weitere, dynamische „Dauer-Projekte“ könnte man Mitglieder- und Pflegestellen- Gewinnung erwähnen ebenso wie die Suche nach Sponsoren, die allgemeine Öffentlichkeitsarbeit und Medienbetreuung.


Was Ihre Frage nach der Prioisierung der Anliegen betrifft, so versuchen wir natürlich, Notfällen, die sich als solche erweisen, mit Vorrang und schnell und zielgerichtet zu helfen. Wie oben erwähnt, steht die Übernahme und Unterbringung von NotDoggen und deren Vermittlung an vorderster Stelle. Wenn wir hier einen echten Notfall feststellen, können wir sehr schnell und im Sinne des Tieres reagieren.
Strukturelle Verbesserungen und Maßnahmen der Vereinsentwicklung werden, nach Abstimmung im Vorstand, diskutiert, beschlossen, geplant, und dann umgesetzt.

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, unsere Arbeit oder eines unserer „Projekte“ zu unterstützen, so gibt es einen Vielzahl von Möglichkeiten: Für unsere Patenhunde http://www.notdogge.de/patenschaft.php suchen wir immer Paten, die uns helfen, die Kosten für die Dauerunterbringung zu tragen. Für den Betrieb und den Ausbau unserer Auffangsstation in Ebersbach hat uns eine Vielzahl von Spenden mit genau diesem „Verwendungszweck“ erreicht. Ideelle Unterstützung wie ein Kontakt zu einem TV Sender, der einen Beitrag über unsere Arbeit sendet oder ein regionales oder überregionales Printmedium, das unseren Verein einem breitgefächerten Publikum nahebringt, ist mindestens genauso wichtig und sehr geschätzt.

Ich hoffe, dass ich Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten konnte und stehe für allfällige Fragen jederzeit gerne zur Verfügung unter dd@notdogge.de .

Weiterhin laden wir Sie, liebe Frau Meier, (und alle Leser dieser Zeilen) sehr herzlich ein, im Laufe der nächsten Wochen unsere (dann neugestaltete) Homepage zu besuchen: dort finden Sie eine Vielzahl an Informationen zu unserem Verein, zu unserer Arbeitsweise und auch Möglichkeiten, sich einzubringen.

Mit freundlichen Grüßen

Dominik Daul

* Die Fragen werden von CharityWatch.de per eMail an die betreffende Organisation gesendet. Zur Beantwortung steht ein angemessener Zeitraum von 7 Tagen zur Verfügung. Nach verstreichen dieser Antwortzeit werden nicht beantwortete Anfragen bei der jeweiligen Organisation rot markiert.

** Alle Fragen werden gegenüber der Organisation von CharityWatch.de ausschließlich unter dem jeweiligen Pseudonym des Lesers veröffentlicht.

Anfragen können Sie per "Suche nach Organisation" stellen.

Wiederholte Anfragen können Sie im Formular durch Eingabe Ihres Pseudonyms und der Angabe des angegebenen Ortes abkürzen.

Lesen Sie hierzu auch: