Friday, 7/19/2019 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
11/20/2009 von Stefan Loipfinger
Archivtext

CharityWatch.de - Öffentliches Frageportal

Entscheidungshilfe für Spender

#476 CARE Deutschland-Luxemburg e.V. zu Anfrage Organisation (1/18/2010)
Sehr geehrte Damen und Herren,

2008 sind sie ja von PricewaterhouseCoopers mit dem Transparenzpreis ausgezeichnet worden, wofür ich Ihnen erstmal gratulieren möchte. Mich interessiert, was die Kriterien für diese Auszeichnung waren? Auf ihrer Homepage schreiben sie, "dass wir in jedem Jahr neu unsere Offenheit und Transparenz verbessern müssen", und dass sie ein "offenes Buch" sein wollen. Als potenzieller Spender, vor allem in Hinbklick auf die Erdbebenopfer in Haiti, interessiere ich mich dafür, wie sie 2009 ihre zur Verfügung stehenden Spendengelder verwendet haben? Und vor allem, in welcher Art und Weise sie gedenken ihre Mittel in Haiti zu verwenden?

In der Hoffnung auf vertrauensbildende Informationen verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,

ihr Lesefreund
von CharityWatch.de-Leser Lesefreund**

Re: von CARE Deutschland-Luxemburg e.V. (info@care.de)
vom 30.04.2010 22:08:53

Sehr geehrter Lesefreund,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage. PricewaterhouseCoopers (PwC) vergibt den Transparenzpreis seit 2005 an Spendenorganisationen, die in ihrer Berichterstattung gegenüber der Öffentlichkeit vorbildliche Transparenz zeigen. PwC hat dafür gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Rechnungslegung und Prüfung der Georg-August-Universität Göttingen einen Kriterienkatalog entwickelt, der jährlich überarbeitet und aktualisiert wird. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website von PricewaterhouseCoopers. Als Preisträger 2008 kann CARE für die kommenden zwei Jahre nicht am Wettbewerb teilnehmen. Wir reichen dennoch unseren Jahresbericht außer Konkurrenz ein, um die Möglichkeit des Feedbacks zu nutzen und unsere Berichterstattung weiterhin zu optimieren. Anfang Juni 2010 werden wir unseren Jahresbericht 2009 veröffentlichen. Dort finden Sie eine genaue Aufstellung unserer Finanzen und weitere Informationen über zukünftige Planungen und Strategien der Risikominimierung und -bewältigung.

CARE hat in Haiti sofort nach dem Erdbeben dank der Spendenbereitschaft unserer Unterstützer unmittelbar Nothilfe geleistet. Bis heute konzentrieren wir uns auf Wasser und Sanitär, Gegenstände des täglichen Gebrauchs und Unterkünfte. Insgesamt wurden bisher 321.280 Menschen versorgt. Sie erhielten unter anderem Wasserkanister und Hygiene-Pakete, Matratzen, Plastikplanen, Zelte und Decken. Frauen erhielten Mütterkits mit Windeln, Seife, Kleidung und Babypuder. CARE baut Latrinen und liefert sauberes Trinkwasser in Tanklastwagen. Darüber hinaus führt CARE ein Programm für traumatisierte Kinder durch. CARE hat gemeinsam mit der UN kurz nach dem Erdbeben Reis an über 90.000 Personen verteilt. Nun konzentrieren wir uns auf die Verteilung von Saatgut, Werkzeugen und Düngemitteln vor, sowie Cash-for-work-Programme, die den Haitianern Einkommensmöglichkeiten verschaffen. Für den langfristigen Wiederaufbau hat CARE einen Fünfjahresplan erstellt, der sich auf die Errichtung von erdbebensicheren Unterkünften, den Zugang zu Gesundheitsdiensten, Bildung und ländliche Entwicklung konzentriert.

Über aktuelle Entwicklungen in Haiti, die Finanzen von CARE und laufende Projekte weltweit informieren wir auf unserer Homepage und durch Email-Newsletter.

* Die Fragen werden von CharityWatch.de per eMail an die betreffende Organisation gesendet. Zur Beantwortung steht ein angemessener Zeitraum von 7 Tagen zur Verfügung. Nach verstreichen dieser Antwortzeit werden nicht beantwortete Anfragen bei der jeweiligen Organisation rot markiert.

** Alle Fragen werden gegenüber der Organisation von CharityWatch.de ausschließlich unter dem jeweiligen Pseudonym des Lesers veröffentlicht.

Anfragen können Sie per "Suche nach Organisation" stellen.

Wiederholte Anfragen können Sie im Formular durch Eingabe Ihres Pseudonyms und der Angabe des angegebenen Ortes abkürzen.

Lesen Sie hierzu auch: