Monday, 12/17/2018 Home Suche nach Organisation Datenschutz Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
6/25/2010 von Stefan Loipfinger
Archivtext

A.C.E. Animal Compassion Europe – Tiere in Not e.V.

Die Antworten machen misstrauisch

Was passiert mit dem Geld der Tierschützer?
Bild: Dr. Susanna Berndt

Widersprüchliche Aussagen auf der Homepage des Vereins waren der Grund für eine Anfrage. Der Vorstandsvorsitzende Albrecht Widmann war allerdings nicht bereit, schriftlich Antworten zu liefern. Dabei ging es um relevante Themen, an deren Klärung ein seriöser Verein großes Interesse haben sollte. Der Bitte um Zusendung von Unterlagen über die Verwendung der Spenden und Mitgliedsbeiträge will Widmann ebenfalls nicht nachkommen. Stattdessen droht er mit der Einschaltung eines Rechtsbeistandes.

Anfragen. Auf der Homepage des Vereins findet sich ein Hinweis, dass die Zusammenarbeit mit dem Tierheim Siofok in Ungarn am 17. Juni 2008 beendet wurde. Gleichzeitig wird immer noch um Spenden gebeten. Ein Aufruf enthält sogar den Hinweis auf eine Aktualisierung Monate nach Beendigung der Zusammenarbeit. Außerdem wird auf der Homepage unter dem Punkt „Tierheime“ ausschließlich dieses in Siofok beschrieben. Da hier keine weiteren Partner aufgeführt werden, betrifft eine Frage die aktuelle Verwendung der Spenden.
Die Verteilung von Einnahmen betrifft eine vom Verein promotete Ausstellung „Kunst im Bunker“. Albrecht Widmann antwortete, dass es sich beim Veranstalter um die „völlig unabhängige Barlow-Widmann-Stiftung“ handelt. Da Widmann persönlich die Organisation übernommen hat, wären hier ein paar aufklärende Zeilen sehr hilfreich. Eher formell aber nicht unwichtig ist die Frage nach dem Impressum. In diesem fehlt die Nennung einer Person, die für den Inhalt der Homepage verantwortlich ist. Auch die Vereinsregisternummer ist nicht angegeben. Wer detailliertere Informationen zu dem Verein wünscht, soll sich laut Homepage an die jeweils zuständigen Vorstände beziehungsweise aktiven Mitarbeiter wenden, die in der Rubrik „Kontakt“ aufgeführt seien. Unter „Kontaktadressen“ finden sich allerdings keine derartigen Angaben.

Antworten. Bezüglich der Bitte um Zusendung der Vereinssatzung und eines Jahresberichts mit Finanzzahlen antwortete Albrecht Widmann: “Auch sind wir nicht berechtigt, vereinsinterne Dokumente, wie Satzung und jährlichen Rechenschafts- beziehungsweise Finanzbericht an uns fremde Personen (Mitglieder ausgeschlossen) weiter zu geben.“ Die von ihm stattdessen ausgesprochene Einladung zu einer noch nicht terminierten Jahreshauptversammlung ist kein Ersatz für die zeitnahe Beantwortung der Fragen. Außerdem sind eine Satzung und ein Bericht über die Verwendung von Spendengeldern keine vereinsinternen Unterlagen. Jede aktiv Spenden beziehungsweise Mitglieder sammelnde Organisation informiert völlig selbstverständlich über die Verwendung der Mittel.

CW-Meinung. Die Antwort auf eine eigentlich harmlose Anfrage ist es, die Zweifel an dem Verein aufkommen lässt. Albrecht Widmann organisiert eine Veranstaltung, die von der Barlow-Widmann-Stiftung ausgerichtet und von A.C.E. Tiere in Not – dort ist er Vorstandsvorsitzender - mitgetragen wird. Was mit den Geldern derzeit passiert, nachdem das einzige auf der Homepage dargestellte Tierheim in Ungarn schon vor zwei Jahren die Zusammenarbeit gekündigt hat, ist ebenfalls erklärungsbedürftig. Statt einer Antwort droht Widmann mit der Einbeziehung eines Rechtsbeistandes.

Leserbriefe