Tuesday, 5/31/2016 Home Suche nach Organisation Impressum
Für eine bessere Spendenkultur
4/7/2010 von Stefan Loipfinger
Archivtext

Zahlenverweigerer: Tasso e.V.

Europas größtes Haustierzentralregister

Bereits 4,5 Millionen Haustiere sollen bei Europas größtem Haustierzentralregister TASSO gemeldet sein. Pro Jahr werden laut eigenen Aussagen des Vereins 50.000 Tiere zurück vermittelt. Jeden Tag erreichen TASSO mehr als 2.000 Anfragen. Stolze Zahlen, die allerdings nicht um die wirklich wichtigen Zahlen zum Verein ergänzt werden. Denn nach einer monatelangen Hinhaltetaktik wurde nun erklärt, der Verein ist gegenüber CharityWatch.de nicht bereit, Finanzzahlen offen zu legen. Auch einem Leser wurde die Einsicht in die Jahresbilanz verwehrt. Damit sind Aussagen zur Verwendung der Spendengelder nicht möglich. Ein Spender sollte dem Verein kein Geld überweisen.

CW-Meinung. Wer fremdes Geld sammelt, der sollte über die Verwendung der Mittel transparent informieren. Schließlich ist mit der Spende das Versprechen verbunden, das Geld entsprechend des Satzungszwecks zu verwenden. Für seriöse Organisationen ist dies selbstverständlich. Möglichst zeitnah wird über die Einnahmen und Ausgaben der Vorjahre berichtet. Über die Vorgaben von DZI, Spendenrat und VENRO ist die Veröffentlichung der Mittelverwendung quasi zum Branchenstandard erklärt worden. Deshalb gilt: Wer nichts zu verstecken hat, der wird dem Spender beziehungsweise Mitglied offen und ehrlich erklären, was er mit seinem Geld getan hat. Wer dazu nicht bereit ist, der grenzt sich selbst vom seriösen Teil der Branche ab.

Tags: tassohaustierzentralregistertiervermittlungtransparenzverweigerungfehlende finanzzahlenfragwürdige spendenverwendungspendenwarnungfehlende ehrlichkeitundurchsichtige spendenverwendungunseriöse praxis

Lesen Sie hierzu auch: